Satzung

Satzung

Satzung

des Vereins Jugendinitiative Grafing e. V.

 

§ 1 Name

 

Der Verein führt den Namen: Jugendinitiative Grafing e. V. und soll beim Amtsgericht Ebersberg eingetragen werden. Der Verein hat seinen Sitz in Grafing. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Nach der Eintragung führt er den Zusatz e. V..

 

 

§ 2 Aufgaben

 

  1. Der Verein Jugendinitiative e. V. ist eine Jugendgemeinschaft. Der Verein hat das Ziel einen Jugendtreffpunkt zu errichten und zu betreiben. Die Jugendinitiative e. V. hat dafür die Interessenvertretung gegenüber der Öffentlichkeit, insbesondere der Stadt Grafing, zu übernehmen.
  2. Im bestehenden „Jugendtreffpunkt“ sollen die Mitglieder des Vereins in den vorhandenen Jugend- und Neigungsgruppen selbständig und eigenschöpferisch arbeiten, in den regelmäßig stattfindenden Gruppenveranstaltungen die Angebote im sozialen, politischen, kulturellen und musikalischem Bereich nutzen, durch übernahmen von Verantwortung im Jugendtreff an der Gestaltung und Arbeit mitwirken.
  3. Ziele der Jugendinitiative Grafing e. V. sind:
    1. zu erreichen, dass ein Jugendtreff eine ständige und vorurteilsfreie Begegnungsstätte aller Jugendlichen wird,
    2. an der Errichtung und Führung eines Jugendtreffs in Grafing wesentlich mitzuwirken

Der Verein hat alle Möglichkeiten einer finanziellen Förderung für die Arbeit auszuschöpfen. Der Verein soll Anregungen der Besucher des Jugendtreffs stets berücksichtigen und sie vertreten.

  1. Der Jugendtreffpunkt hat allen Jugendlichen offen zu stehen. Der Verein stellt sich zur Aufgabe, offene Jugendarbeit in Grafing zu betreiben. Dafür richtet die Jugendinitiative insbesondere einen offenen Treff ein.

 

 

§ 3 Zusammenarbeit mit öffentlichen Trägern

 

Der Verein Jugendinitiative Grafing e. V. erkennt die Satzung des bayerischen Jugendrings an.

 

Der Verein tritt gegenüber der Stadt Grafing und anderen öffentlichen Trägern als Verhandlungs- und Vertragspartner auf, um ein verbindliches Konzept zu erarbeiten, aufgrund dessen ein Jugendtreff in Grafing betrieben werden kann. Der Verein ist bereit, selbst die Verantwortung für die Führung der Freizeitstätte (Trägerschaft) zu übernehmen.

 

 

§ 4 Gemeinnützigkeit

 

  1. Der Verein Jugendinitiative Grafing e. V. erstrebt keinen Gewinn. Sämtliche Einnahmen dürfen nur zur Bestreitung der satzungsmäßigen Aufgaben verwendet werden. Sein Ziel ist ausschließlich und unmittelbar gemeinnützig.
  2. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Die Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins geleistete Barauslagen und den gemeinen Wert gegebener Sachspenden zurückerstattet.
  3. Keine Person darf durch Verwaltungsausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  4. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fallen die geleisteten Bareinlagen und das den Wert gegebener Sacheinlagen übersteigende Vermögen an den Kreisjugendring Ebersberg des Bayerischen Jugendrings, Körperschaft des öffentlichen Rechts, Herzog-Heinrich-Str. 2, 8000 München 2, mit der Auflage, das erhaltende Vermögen ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke zu verwenden.

 

 

§ 5 Mitgliedschaft

 

Mitglied des Vereins Jugendinitiative Grafing e. V. kann werden, der

 

  1. das 14. Lebensjahr vollendet hat,
  2. eine schriftliche Beitrittserklärung unterschreibt und
  3. sich zu den Zielen des Vereins bekennt.

 

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss und grundsätzlich mit Vollendung des 27. Lebensjahres.

 

Personen, die das 27. Lebensjahr vollendet haben, können auf Antrag dem Verein weiter als förderndes Mitglied angehören. Fördernde Mitglieder haben in der Vollversammlung kein Stimmrecht, aber Rederecht. Vorstandsmitglieder sind von dieser Bestimmung ausgeschlossen.

 

Der Austritt ist schriftlich gegenüber dem Vorstand des Vereins zu erklären. Über den Ausschluss eines Mitglieds wegen grober und nachhaltiger Verstöße gegen die Satzung des Vereins entscheidet der Vorstand. Mit Ablauf des Monats, indem die Mitgliedschaft endet, erlischt auch die Beitragspflicht.

 

 

§ 6 Rechte

 

Die Mitglieder des Vereins haben das Recht, dass sie an Veranstaltungen des Verein sowie seiner Gruppen zu den Vergünstigten teilnehmen, die dafür jeweils von der Vollversammlung bzw. wenn nicht geschehen vom Vorstand des Vereins, festgelegt werden. Mitglieder, die ihrer Beitragspflicht nicht nachkommen, können an diesen Vergünstigungen nicht teilnehmen.

 

 

§ 7 Pflichten

 

Die Mitglieder des Vereins haben die Pflicht,

 

  1. sich für die Aufgaben und Ziele der Aktion Jugendinitiative e. V. einzusetzen und
  2. die Beiträge pünktlich zu bezahlen.

 

 

§ 8 Beiträge

 

Die Mitgliederbeiträge sollen jährlich erhoben werden. Die Höhe der Beiträge wird von der Vollversammlung des Vereins festgesetzt. Auszubildende, Schüler, Studenten und Mitglieder ohne eigenes Einkommen zahlen einen ermäßigten Beitrag.

 

 

§ 9 Organe des Vereins

 

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand

 

 

§ 10 Mitgliederversammlung (Vollversammlung)

 

Die Mitgliederversammlung ist die beschließende Vertretung aller Mitglieder des Vereins. Die Mitgliederversammlung findet mindestens halbjährlich statt.

 

  1. Sie ist vom Vereinsvorstand fristgemäß unter Angabe der Tagesordnung einzuberufen. Die Ladungsfrist beträgt mindestens 14 Tage. Die Einladung ist jedem Mitglied schriftlich mitzuteilen.
  2. Eine Mitgliederversammlung ist auch einzuberufen, wenn diese von mindestens 1/3 Mitglieder des Vereins schriftlich gegenüber dem Vorstand verlangt wird.
  3. Die Mitgliederversammlung des Vereins ist beschlussfähig, wenn nach Ladung mindestens ¼ der Mitglieder anwesen ist. Es ist eine Anwesenheitsliste zu führen.
  4. Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:
    1. Entgegennahme der Rechenschaftsberichte,
    2. Entlastung des Vorstands
    3. Wahl der Vorstands sowie eines externen Revisors für die Dauer eines Jahres,
    4. Beschlussfassung über wichtige und grundsätzliche Angelegenheiten der Jugendinitiative e. V. und des Betriebs des Jugendtreffs
    5. Verwendung der Zuschüsse und Gelder, Richtlinien zur Aufstellung des Haushaltsplans,
    6. Satzungsänderungen,; diese Bedürfen einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen,
    7. Für eine Auflösung des Vereins bedarf es eine 2/3 Mehrheit aller Mitglieder.
  5. Stimmabgaben für nicht anwesende Mitglieder sind nicht möglich.

Stimmenenthaltungen sind gültige Stimmen. Wahlen erfolgen geheim. Sonstige Abstimmungen können mit Handzeichen erfolgen, es sei denn 1/3 der anwesenden Mitglieder verlangt eine geheime Abstimmung.

  1. Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu erstellen, das vom Schriftführer zu unterzeichnen ist und in das jedes Vereinsmitglied Einsicht nehmen kann.

 

 

§ 11 Vorstand

 

Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende, dessen Stellvertreter sowie der Kassier,wovon jeweils zwei Vorstandsmitglieder den Verein gerichtlich und außergerichtlich vertreten. Erweiterter Vorstand sind zusätzlich noch ein Schriftführer, ein Pressesprecher, ein Bandvorstand und ein Beisitzer.

 

Bei Ausscheiden oder Ausschluss eines oder mehrerer Vorstandsmitglieder sind innerhalb von sechs Wochen Neuwahlen einzuberufen.

  1. Bei Führung seiner Aufgaben ist der Vorstand an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung gebunden. Der Vorstand trifft sich mindestens alle zwei Monate. Die Vorstandssitzungen sind vereinsöffentlich, zu ihnen müssen die Vorstandsmitglieder fristgemäß eingeladen werden.

Die Ladungsfrist beträgt 7 Tage.

  1. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn nach ordnungsgemäßer Ladung mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist.
  2. Über die Vorstandssitzungen ist ein Protokoll zu führen, in das jedes Vereinsmitglied Einsicht nehmen kann.

 

 

§ 12 Auslegung

 

Über Zweifelsfälle bei der Auslegung der Satzung entscheidet vorläufig der Vorstand des Vereins und endgültig die Mitgliederversammlung des Vereins.

 

 

§ 13 Inkrafttreten

 

Diese Satzung tritt mit ihrer Beschlussfassung am 03.02.2010 in Kraft

 

 

 

 

Grafing, den 04.02.2010

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.